Bundesfreiwilligendienst

 

Vier freie Stellen im  Bundesfreiwilligendienst bei der Gemeinde Ovelgönne

 

 

 

 

-       Flüchtlingshilfe (Integration, Betreuung und Hilfestellung im Alltag)

-       Umweltschutz (Pflanzaktionen, Grünflächen-, Baum- und Gewässerpflege)

 

Ihre Bewerbung erbitten wir an die Gemeinde Ovelgönne, Rathausstraße 14, 26939 Ovelgönne oder Mail meyer(at)ovelgoenne.de

Informationen zum Bundesfreiwilligendienst

Der Bundesfreiwilligendienst ist ein Angebot an Frauen und Männer jeden Alters, sich außerhalb von Beruf und Schule für das Allgemeinwohl zu engagieren – im sozialen, ökologischen und kulturellen Bereich oder im Bereich des Sports, der Integration sowie im Zivil- und Katastrophenschutz.

 

Wer kann einen Bundesfreiwilligendienst absolvieren?

Alle Bürgerinnen und Bürger, die ihre Pflichtschulzeit absolviert haben, können Bundesfreiwilligendienst machen: Junge Menschen nach der Schule, Menschen in mittleren Jahren und Seniorinnen und Senioren. Alter, Geschlecht, Nationalität oder die Art des Schulabschlusses spielen dabei keine Rolle.

 

Für welchen Zeitraum muss ich mich verpflichten?

Die Regeldauer beträgt 12 Monate. Man kann den Dienst aber auch auf 6 Monate verkürzen. Menschen, die älter als 27 Jahre sind, können auch in Teilzeit (mehr als 20 Stunden pro Woche) tätig werden.

 

Welche Leistungen erhalte ich im Freiwilligendienst?

·         Alle Freiwilligen erhalten einen Freiwilligenausweis. Mit diesem soll es den Freiwilligen erleichtert werden, ihnen gewährte Vergünstigungen wie ermäßigte Fahrkarten oder Ermäßigungen im Museum auch tatsächlich zu erhalten. Allerdings wird damit kein Anspruch begründet.

 

·         Eine Fachkraft betreut den Freiwilligen in der Einsatzstelle.

 

·         Alle Freiwilligen erhalten kostenlose Fortbildungsseminare.

 

·         Ein Taschengeld bis zu 372,00 € ist möglich.

 

·         Berufskleidung kann gestellt werden.

 

·         Bei den Sozialversicherungen ist der Bundesfreiwilligendienst einem Ausbildungsverhältnis gleichgestellt.

 

·         Die Beiträge für Renten-, Unfall-, Kranken-, Pflege- und Arbeitslosenversicherung zahlt die Einsatzstelle.

 

·         Nach Abschluss des BFD erhalten die Freiwilligen ein qualifiziertes Zeugnis.

 

 

Zusätzliche  Informationen finden Sie auch unter: http://www.bundesfreiwilligendienst.de/